News

Video-Interviews als Recruiting-Instrument

Videochat mit Jobkandidaten wird in Zeiten der Corona-Pandemie zur neuen Normalität. Wie kann HR dies gut vorbereiten?
08. Mai 2020 Michaela Geiger

Nur wenige Unternehmen nutzen bisher Video-Interviews für Vorstellungsgespräche flächendeckend. Dabei hat dies deutliche Vorteile: Vergleicht man es mit einem Vorstellungsgespräch vor Ort, dann ist es vor allem deutlich günstiger, weil keine Reisekosten anfallen und der hohe Zeitaufwand der Anreise für den Bewerbenden entfällt. Bei Bewerbenden im Ausland ist das Videointerview oft die einzige Möglichkeit, zeitnah ein Gespräch zu realisieren. Im Vergleich zu einem Telefoninterview bietet Video den Vorteil, dass man die Person mit kompletter Mimik und Gestik sieht und nicht nur die Stimme hört.

 

Tipps, wie HR-Professionals ein Video-Interview vorbereiten können:

  1. Leitfaden für das Gespräch erstellen
    Auch wenn es sich für anfangs sicherlich ungewöhnlich anfühlt, nicht an einem Tisch mit dem Bewerber zu sitzen, so ist die Situation doch eigentlich fast die gleiche: Genau wie beim Face-to-Face-Gespräch sollten HR-Professionals gut in den Videochat gehen und zuvor einen Gesprächsleitfaden erarbeiten, an dem sich das Interview orientiert.

  2. Technik checken
    Funktioniert der Ton? Ist das Mikro korrekt eingestellt? Insbesondere wenn Videochatprogramme wie Skype nicht zu Ihrem täglichen Handwerkszeug gehören, ist es ratsam, sich zuvor mit den Einstellungen und Möglichkeiten vertraut zu machen. Dass die Technik funktioniert und Ton und Video flüssig übertragen werden, sind HR-Professionals auch dem Bewerbenden schuldig, der ohnehin schon nervös ist.
     
  3. Bildhintergrund überprüfen
    Wie bei einem persönlichen Bewerbungsgespräch sollte natürlich auch das Ambiente, in dem Sie sich während des Gesprächs aufhalten, professionell sein. Wer im Home Office arbeitet, sollte dennoch dafür sorgen, einen neutralen Hintergrund im Bild zu haben.

  4. Für ruhige Umgebung sorgen
    Lärm von aussen oder Menschen, die ins Zimmer kommen, wirken störend im Videochat. Das Handy sollte auf lautlos geschaltet sein und die Benachrichtigungen parallellaufender Programme deaktiviert werden, damit das Gegenüber die volle Aufmerksamkeit erhält.
     
  5. Auf gutes Licht achten
    Wer denkt schon daran, sich vor dem Gespräch wirklich ins rechte Licht zu rücken? Das ist aber ganz wichtig; die einzige Lichtquelle sollte das Gesicht so ausleuchten, dass der Kandidat Sie gut sehen kann.

  6. Evaluation
    Das Gespräch kann aufgezeichnet werden – allerdings nicht ohne zuvor das Einverständnis des Bewerbenden eingeholt zu haben. Das erspart dann auch die Notizen während des Gesprächs.

 


Webdesign by Multi Digital