News

Global Mobility Trends für Expats 2019

Sieben aktuelle Global Mobility Trends für Expats hat Crown World Mobility, Experte für weltweites Entsendungsmanagement, für das Jahr 2019 untersucht.
13. März 2019 - Marco Dilenge

Zu den wichtigsten Themen des Jahres gehören die Unsicherheit angesichts des Ausstiegs der Briten aus der EU (Brexit) sowie wirtschaftliche Spannungen und Nationalismus im Aufwind. Dagegen steht andererseits eine Welle weltweiten Engagements für mehr soziale und ökologische Verantwortung. Nicht zu vergessen ist auch das Hereinbrechen der Technologien, das eine neue Form der Zusammenarbeit mit jungen Mitarbeitenden erfordert und Unternehmen zwingt, ihre Werte und Strategien daran auszurichten.

Auf Grundlage dieser Informationen hat Crown World Mobility eine Liste mit sieben aktuellen Trends erstellt, die Unternehmen helfen soll, Herausforderungen anzunehmen und den Wandel der globalen Mitarbeitendemobilität voranzutreiben:

Immer wichtiger wird das Erlebnis von Mitarbeitenden

Mitarbeitende brauchen heute mehr persönliche Unterstützung, die sich auf die menschliche Erfahrung am Arbeitsplatz konzentrieren sollte. Sie ist besonders wichtig in entscheidenden Situationen wie bei einer Entsendung ins Ausland. Unerlässlich ist dafür eine gute Infrastruktur, die es ermöglicht, sämtliche vor, während und nach der Entsendung erforderlichen Informationen und Hilfen anbieten zu können.

 

Technologien helfen, verbessern und vereinfachen

Fast alle Unternehmen haben Technologien zur Unterstützung ihrer Entsendungsstrategien implementiert. Es gibt in diesem Bereich Lösungen, die das Mitarbeitendeerlebnis deutlich verbessern, etwa Budgetverwaltungstools, virtuelle Besichtigungstouren, elektronische Packhilfen, Online-Informationen oder soziale Netzwerke. Wichtig ist jedoch die richtige Balance zwischen dem Einsatz von Technologien und menschlichem Zusammenwirken, wenn eine Entsendung erfolgreich verlaufen soll.

 

Mitarbeiterentsendungen brauchen mehr Berater

Die Entwicklung der Aufgabe des Entsendungsexperten setzt sich stetig fort. Der Einsatz flexibler Mobilitätsrichtlinien liegt bei anhaltendem Wachstum der Branche im Trend; Mitarbeitende brauchen mehr Wahlmöglichkeiten, was bedeutet, dass auch die Beratungs- und Unterstützungsleistungen dieser Entwicklung angepasst werden müssen. Entsprechend ist davon auszugehen, dass sich die Stellenausschreibungen der Fachabteilungen für Mitarbeitermobilität ändern werden, andere Teamfähigkeiten gefordert sind und neue Talente eingesetzt werden, die grössere Beratungs- und Strategiekompetenzen mitbringen.

 

Flexibilität und Entscheidungsmöglichkeiten liegen weiter im Trend

Beides sind wichtige Aspekte des Wandels globaler Mitarbeitermobilität in 2019. Einige Beispiele: flexible Richtlinien sind im Kommen, Millennials fordern DIY-Ansätze oder Barpauschalen, on- und offline gibt es Angebote für kulturelles Training und abhängig von der Art der Entsendung sind unterschiedliche Formen der Unterstützung erforderlich ebenso wie Flexibilität bei den Arbeits- und Unterkunftsmöglichkeiten bis hin zur Umzugslogistik.

 

Immer mehr Paare mit Doppelkarriere

Doppelkarrieren sind eine Herausforderung, für die immer mehr Unternehmen kreative Lösungen finden müssen. Viele von ihnen sehen die Zunahme von Einsätzen, die Familien trennen oder ihre gemeinsame Zeit auf regelmässige Besuche, meist höchstens vier im Jahr, beschränken. Zudem werden mehr Frauen und gleichgeschlechtliche Paare entsendet.

 

Mitarbeitende fordern Unterstützung und Fürsorge

Eine ausgeglichene Work-Life-Balance wird von Mitarbeitenden heute nicht nur stärker eingefordert, sondern auch viel umfassender: Zugang zu gesunder Ernährung, Fitnessangeboten, Gemeinschafts- und Gesundheitsleistungen und persönliche Entwicklungschancen zählen zu den Wünschen. Auch DIY-Umzüge und an den Bedarf angepasste Barzahlungen oder Pauschalen werden immer beliebter.

 

Mehr Diversität und Inklusion in internationalen Karrieren

Jedes Jahr stellen wir neue Massnahmen vor, die Unternehmen zur Förderung von Diversität und Inklusion ergreifen, da global operierende Unternehmen Führungskräfte mit Auslandserfahrung benötigen, die allen Mitarbeitenden offenstehen sollte. Dies beinhaltet auch, Menschen mit Behinderung für solche Einsätze zu berücksichtigen und ihnen die notwendige Unterstützung zu bieten.

 

Lisa Johnson, Director Consulting Group bei Crown World Mobility kommentiert die Erkenntnisse: „Wir sind davon überzeugt, dass es ein Jahr des Wandels sein wird, allgemein für die Welt, die Wirtschaft und die internationale Entsendung von Mitarbeitenden. Die Trends 2019 regen hoffentlich neue Denkweisen, Verfahren und innovative Lösungen für Mitarbeiterprogramme in Unternehmen an.“

 

 


Webdesign by Multi Digital