News

HR weiterdenken in die europäische Dimension

Von 12. bis 14. September 2018 trafen sich HR-Fachleute aus ganz Europa zur Delegiertenversammlung der European Association for People Management (EAPM). In Luzern nutzten Vertreter von 22 Mitgliederorganisationen die drei Tage zum Austausch zu wichtigen HR-Anliegen.
08. März 2019 Michaela Geiger

Gisela Bormann begrüsste als Präsidentin von HR Swiss die HR-Kolleginnen und Kollegen zur EAPM-Delegiertenversammlung in der Schweiz. «Als Schweizer Organisation HR Swiss mit mehr als 6500 Mitglieder in unterschiedlichen Regionen wissen wir, wie wichtig der regelmässige Austausch unter Fachleuten ist. Das Lernen voneinander – auch bei manchmal sehr unterschiedlichen Ansichten und Ausgangspositionen – und die Diskussion, wie wir mit den Herausforderungen der Zukunft umgehen wollen, bringt uns als HR weiter und stärkt unsere Position.»

 

Neue Geschäftsmodelle

Die HR Gesellschaften in europäischen Ländern sind sehr unterschiedlich organisiert. Über ihre Geschäfts- und Erfolgsmodelle berichteten HR-Vertreterinnen und -Vertreter aus Finnland, Rumänien und Norwegen.

In Finnland gibt es seit einiger Zeit drei verschiedene Formen von Mitgliedschaft: Silber – Gold – und Platin. Alle drei Mitgliedsformen sind mit unterschiedlichen Services und Angeboten verknüpft und unterscheiden sich auch in der Beitragshöhe. Platin Mitglieder sind zum Beispiel automatisch auch Mitglied in einem «Platin Club», der Events veranstaltet, finanziert von Platin-Mitgliedern als Sponsoren. Zudem hat Finnland «universitäre Mitgliedschaften» eingeführt – mit niedrigen Beitragssätzen für Studierende und Zugang zu «Henry», einer eigenen Online-Plattform mit Weiterbildungsangeboten.

Auch in Rumänien verfolgt der HR Fachverband ein HR Club Business Modell – mit unterschiedlichen Levels – Bronze, Silber und Gold. Entsprechend der finanziellen Beteiligung gibt es für Mitglieder Zugang zu neuesten Studien, Best-Practice-Dokumenten, Seminaren, HR Partner-Events, einer Sommerparty sowie jährlich zur Excellence Awards Gala und zur nationalen HR-Konferenz. Das Prinzip dahinter ist einfach: Wer mehr zahlt, erhält exklusiveren Zugang zu Informationen bzw. die Gelegenheit, auch seine eigenen Inhalte als Dienstleister einer spezifischen Zielgruppe zu präsentieren.

Wie man Mehrwert für Mitglieder eines nationalen HR-Fachverbands schaffen kann: Diese Frage stellte man sich auch in Norwegen. Even Bolstad, Managing Director von HR Norwegen mit 3000 Firmen- und Individualmitgliedern erläuterte die verschiedenen Services. Die Mitglieder haben Zugang zu einer eigenen HR Academy, Seminaren, Konferenzen, Frühstücksreffen, Netzwerken, Fachartikel, Videos, Arbeitsvorlagen & Tools sowie die Möglichkeit, Beratung zu Fragen zu erhalten. «HR Norwegen ist zudem durch intensive Kommunikationsarbeit zu einer glaubwürdigen und wahrnehmbaren Stimme in der Gesellschaft geworden», wie Even Bolstad betonte. Als Influencer zu HR- und Arbeitwelt-Themen beeinflusse man auch das Bild und die Meinung über HR in der Öffentlichkeit und gestalte aktiv die Arbeitswelt der Zukunft mit – intern in Organisationen und extern über Medien.»

 

https://www.eapm.org


Webdesign by Multi Digital