News

Auktion statt Recruiting: Softwareentwickler versteigern ihre Skills

Die Talegri GmbH stellt den traditionellen Bewerbungsprozess mit einem im Schweizer Arbeitsmarkt bisher einzigartigen Konzept auf den Kopf: Talentierte Softwareentwickler auf der Suche nach einer neuen Festanstellung haben jetzt die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu versteigern. Ab sofort können sich Programmierer und Unternehmen bei Talegri für die Teilnahme an der ersten Auktion registrieren.
31. Juli 2020 - PD/MIG

Den richtigen Job zu finden ist mühsam und anstrengend! Auch wenn man zu den viel gesuchten Softwareentwicklern gehört, muss man sich mit Jobinseraten, Motivationsschreiben, Personalvermittlern und langen Interviewprozessen herumschlagen bevor man mit etwas Glück ein Jobangebot bekommt, das wirklich passt. Genauso oft findet der Kandidat oder die Kandidatin aber am Ende des Bewerbungsprozesses heraus, dass grundlegende Rahmenbedingungen, wie z.B. Lohn, Ferientage oder flexible Arbeitsbedingungen nicht erfüllt werden und er oder sie sich die Zeit für die Interviews hätte sparen können.

Die Gründer von Talegri (Erika und Urs Hegi), wissen aus ihrer eigenen Erfahrung als Personalverantwortliche, dass diese Situationen nicht nur für Kandidaten, sondern auch für Firmen ineffizient und problematisch sind. Deshalb haben sie sich entschlossen, den traditionellen Rekrutierungsprozess mit ihren Softwareentwickler-Auktionen auf den Kopf zu stellen.

"Das Auktionskonzept bietet sowohl Stellensuchenden wie auch Firmen Vorteile", sagt Co-Gründerin Erika Hegi. "Softwareentwickler bleiben in der ersten Phase der Stellensuche komplett anonym und erhalten anhand ihres Fähigkeitsprofils Gebote von Firmen, die wichtige Rahmenbedingungen wie Salär, Arbeitsbedingungen und Stellenbeschreibung bereits beinhalten. So können sie sich rasch und transparent über den Wert ihrer Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt informieren. Aufgrund dieser Gebote entscheiden sie dann, mit welchen Firmen sie Interviews führen möchten."

"Unternehmen können mit den Talegri-Auktionen ihre offenen Softwareentwickler-Stellen schnell besetzen. Die Kandidaten in den Versteigerungen durchlaufen alle ein Testverfahren dessen Resultate einsehbar sind und reagieren sehr rasch auf die Anfragen der Firmen", informiert Co-Gründer Urs Hegi.

Das Institut für Wirtschaftsstudien Basel (ISWB) prognostizierte bereits 2018 für den IT-Bereich, dass bis im Jahr 2026 in der Schweiz 40'000 Fachkräfte fehlen werden. Während der Corona-Krise wurde der Ruf nach Digitalisierung in Unternehmen nochmal lauter. Dies wird den bereits bestehenden Fachkräftemangel im IT-Bereich tendenziell weiter verschärfen. talegri bietet mit seinen Softwareentwickler-Auktionen Unternehmen einen neuen Weg, rasch mit qualifizierten Kandidaten in Kontakt zu kommen.

20 Prozent des Umsatzes der ersten Softwareentwickler-Auktion werden an die Coronavirus-Sammlung der Glückskette gespendet.

***

Kontakt: Urs Hegi, urs.hegi@talegri.com, +41 79 574 71 54


Webdesign by Multi Digital