News

Erste Cyber Security Specialists absovieren Berufsprüfung

Im November 2020 treten die ersten Fachpersonen zur Berufsprüfung an, um den offiziell anerkannten Berufstitel «Cyber Security Specialist mit eidgenössischem Fachausweis» zu erwerben.
16. Juli 2020 - PD/MIG

Die praxisnahe, handlungsorientierte Berufsprüfung «Cyber Security Specialist mit eidgenössischem Fachausweis» ist ein Novum. Teilnehmende werden im Hacking-Lab mit simulierten Cyberattacken konfrontiert und müssen ihre Führungs- und Managementkompetenzen unter Beweis stellen.

Durchgeführt wird die eidgenössische Berufsprüfung von ICT-Berufsbildung Schweiz, dem nationalen Verband für die berufliche Grundbildung und höhere Berufsbildung in der Informatik und Mediamatik. Die einzelnen Prüfungsteile werden in Zusammenarbeit mit fachlich spezialisierten Organisationen erarbeitet, was eine hohe Prüfungsqualität garantiert. «Das Prüfungssetting stellt hohe Anforderungen an die Teilnehmenden. Wer die Berufsprüfung erfolgreich absolviert, hat unter Beweis gestellt, dass er oder sie nicht nur fachlich hochkompetent ist, sondern auch über die notwendigen Management- und Führungskompetenzen verfügt», erläutert Dietmar Eglseder, Leiter Höhere Berufsbildung bei ICT-Berufsbildung Schweiz.

Die Prüfung ist stark praxisorientiert konzipiert und besteht aus drei Teilen: «Cybersicherheit», «Projekt & Betriebswirtschaft» sowie «Führung & Kommunikation». Ein ausführlicher Bericht dazu ist in der Ausgabe 2/2020 von «IT business» erschienen.

 

Mehr Informationen: www.ict-weiterbildung.ch

 


Webdesign by Multi Digital