News

Erste virtuelle Ausgabe der ZP Europe bringt die HR-Branche digital zusammen

146 Aussteller, 190 Vorträge und Sessions sowie 7140 Fachbesucher*innen: Die Bilanz der HR-Leitmesse ZP Europe Virtual kann sich sehen lassen. In diesem Jahr fand die Messe erstmals im Rahmen einer fünftägigen virtuellen HR Week statt. Die Zukunft Personal Europe in Köln findet 2021 vom 14.-16. September statt.
20. Oktober 2020 - Michaela Geiger

«Kann HR Disruption?» – unter dieser Leitfrage startete vergangenen Montag die 21. Ausgabe von Europas führendem ExpoEvent rund um die Welt der Arbeit. Mit 7'140 TeilnehmerInnen, mehr als 190 inhaltlichen Beiträgen und 146 Ausstellern feiert die ZP Europe eine erfolgreiche Premiere der komplett virtuellen Ausgabe. Die Corona-Pandemie zwang Zukunft Personal zu dem neuen Format der virtuellen HR Week.

Erstmalig hiess es daher für HR-Verantwortliche, Transformationstreiber und führende Gestalter der Arbeitsgesellschaft in diesem Jahr statt wie gewohnt auf nach Köln!, ab vor den Bildschirm!. Denn die HR-Branche versammelte sich fünf Tage lang auf der digitalen Plattform der ZP Europe, um neue Impulse für die praktische Umsetzung der Zukunft der Arbeit zu erhalten.

«Mit der ZP Europe Virtual ist es uns gelungen, eine qualitativ hochwertige digitale Plattform des Wissenstransfers und Austauschs zu schaffen: Die Fachbesucher*innen hatten die Möglichkeit, neben abwechslungsreichen Keynotes und Präsentationen der ZP Thinktanks, rund 140 on-demand-Vorträge anzuhören, an einem vielfältigen Workshopangebot teilzunehmen, die virtuellen Stände unserer Aussteller zu entdecken und zu networken», fasst Christiane Nägler, Group Director der Zukunft Personal, das Konzept zusammen.

Eine Zwischenbilanz der ersten Messetage ist hier zu lesen.

 

Grosses Interesse und intensiver Austausch – Tage drei bis fünf der #ZPE20Virtual

Nach den erfolgreichen ersten Tagen schloss sich der Highlight-Tag «Learning & Training» nicht nur dem hohen Level an Interaktion einmal mehr an, sondern übertraf dieses sogar: «Wir sind sehr glücklich über die rege Beteiligung unserer Community. Am dritten Messetag konnten wir über die verschiedenen Formate hinweg einen tollen Austausch feststellen», so Christiane Nägler.

 

Thema Learning & Training ist am Puls der Zeit 

Die gut besuchte Keynote Stage, die mit dem ZP Thinktank um Pivi Viktoria Scamperle und Anja Schmitz eröffnet wurde und die ausgebuchten Sessions der Workshop Räume verdeutlichten: Lern- und Weiterbildungsstrategien, die Ausarbeitung von Learning Journeys oder die Bedeutung von Diversität und Inklusion sind brandaktuelle und hochgradig nachgefragte Themen, die die Arbeitswelt bewegen. Die These des Thinktanks, dass Corporate Learning zunehmend strategisch bedeutsam wird, scheint durchaus bekräftigt und das Bewusstsein dafür in der Branche etabliert zu sein.

BGM-Experten sehen Führungskräfte in der Pflicht – Corporate Health in Zeiten von Corona

Der vierte Thementag stand im Zeichen des betrieblichen Gesundheitsmanagements und beleuchtete speziell die Herausforderungen in der Krise. Die Beiträge und Diskussionen hoben dabei durchweg die elementare Rolle der Führungskräfte hervor, um das Thema Unternehmensgesundheit voranzutreiben und strategisch zu verankern. Die Ergebnisse der von Haufe vorgestellten #Whatsnext2020-Studie bestätigen dies.

Zwar waren am vierten Messetag weniger Besucher live dabei als an den Vortagen, allerdings kamen die präsentierten Inhalte, nicht zuletzt aufgrund ihrer Qualität und hohen Fachkompetenz sehr gut an: Die BGM-Community beteiligte sich intensiv an den interaktiven Formaten. So wurde insbesondere die Networking Lounge zum Treffpunkt des virtuellen Austausches. Bastian Schmidtbleicher wie auch die Diskussion der Blogger und BGM-Experten zeigten, wie Austausch im virtuellen Raum funktioniert.

Ein besonderes Highlight stellte die Keynote des ehemaligen FIFA- und Bundesliga-Schiedsrichters Babak Rafati dar, der schonungslos offen von seiner Geschichte und den fatalen Auswirkungen von Leistungsdruck und Stress berichtete. Am Abend kam die HR-Community noch im live gestreamten HR TEC TALK von Robrindro Ullah und Michael Witt zusammen, um über neue Technologien und Ideen zu sprechen.

Future of Work Tag – der gelungene Abschluss der HR-Woche

Der letzte Tag sorgte noch einmal für einen Anstieg der Besucherzahlen. Mit «Future of Work» wurde DAS Trendthema der Arbeitswelt diskutiert. Den Vortrag von Prof. Dr. Heike Bruch, Universität St. Gallen, hörten ca. 500 Teilnehmer*innen - damit war bereits die erste Keynote des Tages ein voller Erfolg, die gemeinsam mit dem ZP Thinktank wertvolle und praxisnahe Impulse für den letzten Messetag setzte. Schlüsselbegriffe reichten hierbei von Führung und «Unbossing» über Entlernen und Umdenken bis zu Dialogkultur und der gemeinsamen Gestaltung des Arbeitslebens.

Impulse der ZP Europe Virtual werden online weitergeführt – Noch mehr Input gibt die Plattform ZP 365

Die auf der HR Week behandelten Beiträge und Themen werden über die Veranstaltung hinaus auch auf der Content- und Community-Plattform ZP 365 aufgegriffen und weitergespielt: Die ZP Thinktanks werden auch in den nächsten Monaten Input liefern, um den Diskurs weiterzuführen. Die Besucher*innen sind eingeladen, vorbeizuschauen und mitzudiskutieren.


Webdesign by Multi Digital