News

Gesundheit: Arbeitsfähig bleiben mit guten Corona-Schutzkonzepten

Werden die vom BAG empfohlenen Corona-Schutzkonzepte in Unternehmen angemessen umgesetzt? Die Suva hat bei Kontrollen nur wenige Verstösse festgestellt.
04. November 2020 Michaela Geiger

Wie funktionierende Corona-Schutzkonzepte aussehen, fragte Linda von Burg, Projektleiterin Kommunikation des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes Edith Müller Loretz, Leiterin des Departements Gesundheitsschutz und Mitglied der Geschäftsleitung der Suva.

Im Interview betont Edith Müller Loretz: «Ein gutes Schutzkonzept definiert – neben den Regeln, die eingehalten werden müssen – welche Massnahmen umgesetzt werden, falls eine dieser Regeln nicht eingehalten werden kann. Beispielsweise wenn es nicht möglich ist, den Abstand von 1,5 Metern einzuhalten, die Arbeiten aber zwingend notwendig sind, muss im Schutzkonzept festgehalten sein, dass alle Beteiligten Hygienemasken tragen.»

In einer Hotline der Suva gebe es viele Fragen zum Thema «Masken». Welche Art von Masken müssen wir tragen? Sind im Auto auch Masken zu tragen?

Die Suva empfiehlt den Unternehmern, die Empfehlungen des BAG betreffend Hygiene und Abstand am Arbeitsplatz konsequent durchzusetzen. «Die Mitarbeitenden müssen den Sinn der Massnahmen verstehen», so Edith Müller Loretz. Es sei wichtig, den Mitarbeitenden immer wieder zu erklären, warum die definierten Massnahmen umgesetzt werden müssen. «Es geht darum, Arbeitsprozesse aufrechtzuerhalten, um den Kunden Sicherheit und Stabilität zu garantieren. Noch wichtiger aber ist, dass sich die Mitarbeitenden bewusst sind, dass die Massnahmen wichtig sind, um die Gesundheit von jedem einzelnen im Unternehmen zu schützen», so Edith Müller Loretz.

Seit Ende März 2020 hat die Schweizerische Unfallversicherung Suva über 10'000 Unternehmen auf Hygiene- und Distanzregeln des BAG kontrolliert. Dabei geht es um die Umsetzung der Empfehlungen des BAG betreffend Hygiene und Abstand auf Baustellen sowie in Gewerbe- und Industriebetrieben.

Die Kontrollen ergaben, dass die allermeisten Betriebe die Empfehlungen des BAG sehr ernst nehmen. «Wenn wir Mängel feststellen mussten, handelte es sich meist um solche, die innerhalb eines Tages behoben werden konnten», so Edith Müller Loretz. Bei 62 Kontrollen mussten die Arbeiten vorübergehend eingestellt werden, weil die geforderten Massnahmen nicht zeitnah umgesetzt werden konnten. Die Sicherheitsexperten der Suva haben die Betriebe in ihrer korrekten Umsetzung der Empfehlungen des BAG bestätigt oder gaben ihnen wertvolle Tipps für Verbesserungen.


Webdesign by Multi Digital