News

ICT-Talente fördern und gewinnen - Initiativen gegen den Fachkräftemangel

Die Schweizer Akademie der Technischen Wissenschaften SATW möchte dem Trend des Fachkräftemangels entgegenwirken und setzt sich für eine umfassende Technik-Bildung einsetzt. Die Beteiligung von Firmen ist erwünscht.
07. Februar 2020 Michaela Geiger

Eine technologisierte Welt benötigt Fachleute, welche die Technik beherrschen, sowie Menschen, die mündige Entscheide treffen. Laut einer Studie der Universität Zürich hat sich zudem der Fachkräftemangel in technischen Berufen im vergangenen Jahr weiter verschärft. Dies zu ändern, ist Ziel der SATW mit zahlreichen Aktivitäten im Bereich der Technik-Bildung. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Förderung von Mädchen und Frauen in Technik.

So startet die zweite Ausgabe des nationalen Förderprogramms Swiss TecLadies am 15. März 2020. Ziel des Programms ist es, das Interesse für MINT-Disziplinen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) bei Jugendlichen zu wecken sowie insbesondere technisch begabte Mädchen gezielt zu fördern und für eine Karriere in diesen Bereichen vorzubereiten. Aufgabe des Mentoring-Programms ist es, dass junge Frauen sich realistische Vorstellungen von technischen Berufen machen können, Erkenntnisse in Bezug auf ihre künftige Karriere gewinnen, Gleichgesinnte treffen sowie ihre Persönlichkeit und ihr Selbstvertrauen stärken. Eltern erkennen, wie talentiert ihre Töchter sind und bauen selber allfällig vorhandene Stereotypen zu Frauen in technischen Berufen ab. Finanziell unterstützt wird Swiss TecLadies von der Werner Siemens-Stiftung, dem Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Mann und Frau und den Akademien der Wissenschaften Schweiz. Partner ist unter anderem die Lehrstellenplattform Yousty.

 

ICT Campus: Initiative für Förderung von ICT-Talenten

Weitere Initiative: Der Wirtschaftsverband Swico und der Förderverein ICT Scouts/Campus haben eine strategische Partnerschaft beschlossen und am 25. Januar 2020 in Zürich den Swico ICT Campus Zürich zur Förderung von ICT Talenten eröffnet. Es ist national der dritte ICT Campus nach Muttenz (seit 2017) und Bern (seit 2019). Weitere Eröffnungen sollen noch 2020 in Visp und Lenzburg/Seetal folgen, sowie St. Gallen im Herbst 2020. In Planung sind ebenfalls Standort in Winterthur und Thun. Ziel: Jedes Jahr sollen mindestens zwei neue Standorte errichtet werden, bis in jedem Kanton mindestens ein ICT Campus etabliert ist.

Unternehmen haben die Möglichkeit, direkt aus dem ICT-Campus zu rekrutieren und erhalten so einen exklusiven Zugang zu MINT-Talenten.

 

Anmelden für die Schnupperwoche

Schnupperlehren sind in der ICT besonders problematisch. Erschwerend kommt dazu, dass die Anfragen des Berufswahlunterrichts in der 8.Klasse in direkter Konkurrenz um die wenigen vorhandenen Schnupperplätze bei der Lehrstellensuche in der 9.Klasse stehen. Mitglied-Firmen eines ICT Scouts/Campus Fördervereins können daran kostenlos teilnehmen. Schnupperanfragen können dort gestellt werden. Das Konzept sieht so aus, dass die Jugendlichen im kantonalen ICT Campus während vier Tagen einen Einblick in die Berufsbilder erhalten und darauf einen Tag im Betrieb schnuppern werden. Wichtig: Anmeldungen sind nur über eine Firma möglich. Die Teilnahme ist für Mitglieder von ICT Scouts/Campus kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt (es zählt die Reihenfolge der Anmeldung). Anmeldeschluss für die nächste Schnupperwoche ist der 15. Februar 2020.

 


Webdesign by Multi Digital