News

Inklusive Leadership ist Schlüssel einer modernen Führung

Beim dritten Female Business Praxisdialog am 20. November stand das Thema «Emotionale Intelligenz» im Mittelpunkt, mit Fokus auf «Inclusive Leadership». Der Anlass stiess mit mehr als 100 Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf grosse Resonanz.
29. November 2019 Michaela Geiger

Zu Gast an der Podiumsdiskussion im Porsche Zentrum in Schlieren waren Yves Givel, Vice President HR für Hyatt Hotels in EAME und Südwest Asien und Gründer von «The Mindfulness Company» sowie die Top-Speakerin Nicole Brandes und die Ex-Spitzengolferin Fabienne In-Albon.

«Emotionale Intelligenz ist im Zeitalter der Digitalisierung gefragter denn je», sagte Dr. Karin Jeker Weber, Gründerin und CEO vom Female Business Seminars, zur Einleitung mit Blick auf das Thema des Abends «Emotionale Intelligenz: Gemeinsamer Nenner eines Inclusive Leadership?». Unternehmen, welche die Idee der Inclusiveness oder das Vielfaltsmanagement konsequent umsetzen erleben nach ihren Worten eine Vielfalt an Ideen, Kunden und Talenten. Eine Inklusive Leadership führe letztlich zu einer besseren Unternehmenskultur, im Sinne von: «Anders ist nicht komisch, sondern gut!» Inklusive Leadership werde heute als der Schlüssel einer modernen Führung gesehen.

Im einstündigen Podiumsgespräch, moderiert von Dr. Karin Jeker Weber, erhielten die Teilnehmenden Antworten zu Fragen wie beispielsweise: Wie sieht gelebte emotionale Intelligenz im Unternehmen aus? Warum ist emotionale Intelligenz bei der Führung von Menschen und gerade im Zeitalter der Digitalisierung so wichtig? Und beim Thema Inclusive Leadership: Warum ist die Integration der Frauen (oder allgemein andersdenkender Personen) entscheidend?

 

«Inclusive Leader» setzen auf Vielfaltsmanagement

Als Fazit verwies Dr. Karin Jeker Weber auf einen Bericht der Unternehmensberatung Deloitte, die einen sehr umfassenden Bericht zum Thema Vielfaltsmanagement geschrieben hat. Danach gibt es sechs Wesenszüge, die ein «Inclusive Leader» aufweisen sollte:

  • Curiosity, also Neugier, weil verschiedene Ideen und Erfahrungen Wachstum ermöglichen.

  • Cultural Intelligenz, weil die Welt mit den Augen anderer (Kulturen) zu sehen, uns ganz neue Perspektiven ermöglicht und für mehr Offenheit anderer Meinungen gegenüber sorgt.

  • Collaboration, d.h. Zusammenarbeit, weil ein vielfältig zusammengestelltes Team mehr ist als «die Summe seiner Teile» und zu besseren Ergebnissen führt.

  • Commitment, also Engagement, diesen Weg auch zu Ende zu gehen.

  • Courage, weil es Mut braucht, um über Fehler zu sprechen.

  • Cognizance, also «Awareness», weil Vorurteile und Stereotypen die Achillessehne der Führungspersonen sind.

 

Zusammenfassend appellierte Dr. Karin Jeker Weber an die Anwesenden, eigene Emotionen ernst zu nehmen und mehr Herz im Unternehmensalltag zuzulassen. Mehr Mut, mehr Neugier, mehr Kollaboration! Setzen wir auf diesen gemeinsamen Nenner!», mit diesen Worten schloss sie und betonte: «Frauen haben ein feines Gespür für Gemeinschaften jeder Art und schaffen Zugehörigkeit. Das kann Unternehmen nur zu Gute kommen in Zeiten sich auflösender Grenzen durch die zunehmende Digitalisierung».

 

«Mehr Diversität in Unternehmen ist unser Anliegen»

Female Business Seminars ist ein Weiterbildungsunternehmen und ein starkes Business-Netzwerk von beruflich engagierten Frauen und fortschrittlichen Unternehmen. Über diverse Trainings und die Möglichkeit individueller Coachings werden Frauen für ihre beruflichen Herausforderungen gestärkt. Für Unternehmen ist Female Business Seminars ein verlässlicher Partner wenn es darum geht, ihren weiblichen Führungsnachwuchs zu stärken und eine vielfältige Führungskultur nachhaltig aufzubauen. Die rund 10 Events im Jahr bieten den Mitgliedern und Affiliates dieses Netzwerks, aber auch den zahlreichen Partner spannende Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und zum persönlichen Austausch.

 

 

 


Webdesign by Multi Digital