News

SBB fördert Wiedereinstieg von Informatikerinnen

Mit der Initiative «Back to Business» startet die SBB ein Wiedereinstiegsprogramm für Frauen mit ICT-Ausbildung.
24. Juli 2020 Michaela Geiger

Eine Initiative der SBB soll Frauen den Wiedereinstieg in die IT erleichtern – etwa nach einer längeren Abwesenheit aufgrund der Familienplanung. Im Programm «Back to Business» sollen ausgebildete Informatikerinnen in einem Teilzeitpensum im Unternehmen wieder auf den neusten Stand der IT gelangen.

Laut Informationen auf der Website startet das Programm im Februar 2021 oder nach Vereinbarung und kann in einem Arbeitspensum ab 50 Prozent absolviert werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine höhere Ausbildung in einem ICT-Beruf und eine maximal fünfjährige Abwesenheit vom Arbeitsmarkt.

Daneben bildet das Unternehmen auch IT-Nachwuchs aus. Neben den EFZ-Ausbildungen beispielsweise in Mediamatik, Informatik und Interactive Media Design gibt es ein praxisintegriertes Bachelorstudium in der Fachrichtung Informatik. 

Aktuell beschäftigt die SBB rund 1300 interne IT-Mitarbeitende. Der Bedarf an IT-Leistungen im Bahnbetrieb steige aber stetig. Deshalb rekrutiere die Bahn jährlich rund 100 neue Fachleute, 2019 seien es gar knapp 200 gewesen, erklärt die SBB auf Anfrage.

 


Webdesign by Multi Digital